12. Juni 2024

"Aktuelle Diabetes-Therapie und moderne Diabetes-Technologie"


Referentinnen
Frau PD Dr. med. Kornelia Konz, Helios DKD Wiesbaden, Aukammallee 33, Wiesbaden
Frau Sabine Meusel, Diabeteszentrum Wiesbaden, Bleichstraße 1, Wiesbaden

Begrüßung und Moderation
Frau Prof. Dr. med. Annette Fisseler-Eckhoff
Herr Dr. med. Eugen Schäfer


Sehr geehrte liebe Frau Kollegin, sehr geehrter lieber Herr Kollege,

Diabetes Typ II ist eine Volkskrankheit in Deutschland. Rund 8 Millionen Menschen sind betroffen, die meisten haben den Typ II Diabetes. Eine chronische Überzuckerung des Blutes birgt das Risiko für gefährliche Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gefäßerkrankungen, um nur die Wesentlichen zu nennen.

Es geht also in der modernen Diabetes-Therapie vor allen Dingen um ein möglichst normales Leben für die Patient*innen bei maximaler Organschonung und Organerhalt.
Ein wichtiger Bestandteil dieser modernen Therapie ist die GLP-1-Therapie, zusammen mit oralen Antidiabetika. GLP-1 steht für Glucagon like Peptid – 1.
Dieses ahmt die Wirkung des Darmhormons Glucagon nach, welches bei der Nahrungsaufnahme ausgeschüttet wird und hemmt es somit. Es trägt damit dazu bei, dass früher ein Sättigungsgefühl einsetzt.

Moderne Diabetes-Technologie und Insulintherapie setzt zunächst erst einmal eine kontinuierliche Glukosemessung voraus, die heutzutage oft durch einen subkutanen Gewebssensor erfolgt und die Messergebnisse online auf eine Handy-App übertragen kann, sodass die Patient*innen stehts über die aktuellen Blutzuckerwerte im real time monitoring informiert ist und somit die oralen Antidiabetika optimal anwenden können.

Auf der anderen Seite, bei der Insulinpumpen-Therapie, wird das Insulin subkutan mittels eines Katheters appliziert, reguliert durch einen Algorhythmus, der alle paar Minuten automatisch die Insulinzufuhr über die Pumpe, unter Berücksichtigung der aktuellen und vergangenen sensorgenerierten Glukoseverläufe, abgleicht und entsprechend reagiert.

Wir freuen uns sehr über die fachkompetente Darstellung bezüglich der Entwicklungen bei der oralen Antidiabetika-Therapie und der GLP-1-Rezeptorantagonisten-Therapie, sowie über die Fortschritte der modernen Diabetes-Technologie und Insulin-Therapie.

Prof. Dr. med. B. Carl
Vorsitzende der Medizischen Gesellschaft

Prof. Dr. med. F.-J. Prott
Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft

 

 

 

Die Inhalte der Fortbildungsveranstaltung sind produkt- und dienstleistungsneutral. Es bestehen keine Interessenskonflikte vonseiten des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leitung und der Referent*innen. Die Höhe der Gesamtaufwendungen für diese Veranstaltung belaufen sich auf ca. 150,00 €. Die Veranstaltung wird nicht gesponsert.